Drucken
Kategorie: Veranstaltungen
Zugriffe: 1252

Vor 321 Jahren, am 04. Mai 1701 kamen die Waldenser nach Grünwettersbach

Die Ortsverwaltung Wettersbach und der Arbeitskreis Palmbacher Waldensergeschichte laden am Sonntag, 15. Mai 2022 zu einer Führung entlang des Waldenserweges durch die Palmbacher Ortsmitte ein.
Treffpunkt ist um 14:00 Uhr an der Waldenserkirche.

An einem Mittwoch, den 04. Mai im Jahre 1701 waren von der Regierung keinerlei Vorkehrungen getroffen, als die Waldenserflüchtlinge in Grünwettersbach und in Untermutschelbach eintrafen. Sie hatten einen tagelangen Marsch aus Hessen (heute Mörfelden-Walldorf) hinter sich. Die Grünwettersbach Familien wurden von der Aufnahme der Heimatsuchenden überrascht und nahmen die Waldenser nur unter großen Protest auf. So kam es ab dem ersten Tag zu Spannungen und Feindseligkeiten zwischen den Alteingesessenen und den nicht deutschsprechenden Neuankömmlingen. Die Waldenser, die im darauffolgenden Frühjahr die Kolonie Palmbach gründeten, stammten zum größten Teil aus der Ortschaft La Balme (heute Balma) im Chisonetal, ca. 50 km westlich von Turin, das damals zum Königreich Frankreich gehörte. Im Jahre 1698 wurden sie wegen ihres reformierten Glaubens aus den piemontesischen Waldensertälern vertrieben. Dies ist ein Teil der Palmbacher Waldensergeschichte, den Sie bei der Führung in allen Einzelheiten erfahren.

Führung zur Waldensergeschichte

Der Waldenserweg ist ein etwa ein Kilometer langer kulturhistorischer Themenweg. Er erinnert mit seinem Waldenserdenkmal „Tor des Ankommens“ an die Gründung von Palmbach und an die Verfolgung der Waldenser, die wegen ihres protestantischen Glaubens aus ihrer Heimat vertrieben wurden. Die Führung wird von Mitgliedern des Arbeitskreises Waldensergeschichte geleitet.
Von der Waldenserkirche geht es über den Waldenserplatz mit dem Waldenserdenkmal "Tor des Ankommens" weiter bis zum Ortsende beim Gewerbegebiet Winterrot. Der zweite Teil beginnt mit der Besichtigung der Waldenserkirche, dann geht es vorbei am Friedhof Richtung Grünwettersbach bis zum Skulpturenpark Wettersbach. Abschluss ist wieder an der Waldenserkirche.

"Stadtgeburtstag Karlsruhe 2015" mit nachhaltiger Wirkung

Der Palmbacher Waldenserweg und das Waldenserdenkmal konnten als Stadtteilprojekt, anlässlich des 300. Geburtstages der Stadt Karlsruhe im Jahre 2015, verwirklicht werden.  An 12 Plätzen entlang des Waldenserweges erzählen 24 bebilderte Schautafeln die Geschichte der Waldenser und die der historischen Stätten von Palmbach.

Dies sind nur einige Fragen, die bei der Führung durch die Straßen der Palmbacher Ortsmitte beantwortet werden. Mit dem Waldenserweg ist es gelungen, die Vergangenheit des Ortes Palmbach lebendig zu halten und die in der Region einzigartige Geschichte erlebbar zu machen. Es erwartet Sie eine geschichtliche Führung mit historischen Daten und Informationen rund um Palmbach und über die Waldenser.

Der gemütliche Spaziergang erfolgt auf gut ausgebauten Wegen. Alle Bereiche des Waldenserweges, die Standorte der Stelen, der Waldenserplatz sowie die Waldenserkirche sind barrierefrei zugänglich. Sie können einen Zeitbedarf von 100 bis 120 Minuten einplanen.

Auch das Badische Schulmuseum in Palmbach hat zum Internationalen Museumstag am diesem Sonntag geöffnet.

Wir laden Sie ein, die Geschichte Palmbachs auf dem Waldenserweg zu entdecken.

Anfahrt mit ÖPNV:

Mit dem ÖPNV ist Palmbach innerhalb 20 Minuten ab Karlsruhe Hauptbahnhof-Vorplatz mit dem Bus 47 zu erreichen. Fahren Sie bis zur Haltestelle "Palmbach Kirche“. Wanderfreunde erreichen uns auch mit der Stadtbahn S 11 ab dem Haltepunkt Waldbronn-Reichenbach/Bahnhof oder der Haltestelle Karlsbad-Langensteinbach/Schießhüttenäcker. Wanderstrecke jeweils 3,5 KM mit Einkehrmöglichkeiten.

Hier finden Sie den Waldenserort Palmbach